Frau Karin Stöcker, die langjährige Leiterin des Abendkreises der Frauenhilfe gibt uns nachfolgend einen Überblick über einen wesentlichen Teil der Frauenhilfe in Ruppichteroth, dem Abendkreis:


Der Abendkreis wurde im Oktober 1980 gegründet. Seit kurzem besteht unser Kreis aus 18 Frauen, im Alter zwischen 60 und 80 Jahren.
Vier nette Frauen haben wir durch Umzug zu ihren Kindern und durch Tod verloren.

Wir treffen uns einmal pro Monat donnerstags von 19:30 Uhr- 22 Uhr im evangelischen Gemeindehaus „Arche“. Schon seit der Gründung unseres Kreises ist es unser Ziel, Menschen in besonderen Lebenslagen zu helfen:
Seit 1982 haben wir einen engen Kontakt  zu einer Behindertengruppe im Hephata bei Mönchengladbach. Auf dem Ruppichterother Weihnachtsmarkt sind wir seit elf Jahren mit einem Stand mit selbstgefertigten Handarbeiten und Gebäck vertreten. Der Erlös war stets für die „Elterninitiative krebskranker Kinder“ in der Kinderklinik St. Augustin bestimmt. Seit einigen Jahren unterstützen wir mit einer jährlichen Spende die Multiple-Sklerose-Gruppe in unserer Gemeinde.

Ein Gemeindefest und einen Seniorenkreis gab es „vor unserer Zeit“ nicht, sie wurden von uns gegründet.

Die Mitarbeit beim jährlichen Kirchfest haben wir wegen der Schwere der Arbeit an jüngere Frauen abgegeben. Gerne backen wir Kuchen um den Erlös des Kirchfestes zu unterstützen.

Wir sind auch in der Ökumene tätig. Viele Jahre trafen wir uns mit den katholischen Frauen zur Weltgebetstagsvorbereitung. Das ökumenische Wandern ist noch ein fester Bestandteil in unserem Programm.
Wir Frauen gönnen uns aber außer Spenden an Bedürftige und Handarbeiten auch einige schöne Tage im Jahr:
Auf dem Malteserhof in Königswinter-Römlinghoven waren wir bereits 18 Mal.  Es macht uns viel Spaß, dort gemeinsam ein Wochenende zu verbringen. Da Frauen gerne verreisen, fahren wir jedes zweite Jahr mehrere Tage in Urlaub. Unsere letzte Reise in den Bayrischen Wald hat allen Mitreisenden gut gefallen.

Wie gestalten wir unsere Abende?

Wer Geburtstag hatte, bringt am nächsten Gruppenabend etwas Leckeres mit, mal herzhaft – mal süß. Dabei gibt es eine angeregte Unterhaltung, denn viele Frauen leben alleine und freuen sich auf gute Gespräche in der Gemeinschaft. Danach hören wir eine Geschichte, mal heiter – mal zum Nachdenken. Wir singen einige Lieder und zum Schluß wird ein Gebet gesprochen.

Zwei Feste möchte ich besonders hervorheben:
Wir feierten 1998 das 100jährige Bestehen der Frauenhilfe Ruppichteroth in der Turnhalle der Grundschule. Es kamen 180 Frauen aus anderen Gemeinden.
Das 25jährige Bestehen des Abendkreises feierten wir im Oktober 2005 mit  Gästen in unserem Gemeindehaus.

Ich wünsche mir, dass wir noch viele Jahre in guter Harmonie gemeinsam verbringen können.




Unser Foto entstand im Dezember 2008 während der jährlichen Weihnachtsfeier nach einem gemeinsamen Abendessen.

Unser Foto entstand im Dezember 2008 während der jährlichen Weihnachtsfeier nach einem gemeinsamen Abendessen.  Wir machen hiermit auch auf unseren Reisebericht (siehe Rückblicke) in die Schweiz im Jahre 2007 anläßlich unseres Jubiläums aufmerksam.Wir machen hiermit auch auf unseren Reisebericht (siehe Rückblicke) in die Schweiz im Jahre 2007 anläßlich unseres Jubiläums aufmerksam.